Mitarbeit

Die Auswahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlangt große Sorgfalt, sowohl mit Blick auf die spätere Arbeit am Telefon, als auch im Interesse der Bewerberinnen und Bewerber selbst. Überforderung würde niemandem nützen, könnte jedoch erheblichen persönlichen Schaden anrichten. An der Entscheidung über die Aufnahme in den Ausbildungskurs sind deshalb jeweils 2 erfahrene Ehrenamtliche sowie 3 psychologische und theologische Fachkräfte beteiligt. Das Auswahlverfahren umfasst einen Gruppenabend von 4 Stunden Dauer, sowie 2 Einzelgespräche. Erfahrungsgemäß werden 30-40 % der Bewerberinnen und Bewerber in den Ausbildungskurs übernommen.

Die TelefonSeelsorge in Deutschland versteht sich als seelsorgliches Angebot, um Menschen in Not und Krisen beizustehen. Dieser in ökumenischer Verbundenheit getragene Dienst gründet auf dem christlichen Menschenbild. Voraussetzung für eine Mitarbeit ist die grundsätzliche Zustimmung zu diesem Selbstverständnis sowie reflektierter Umgang mit Glaubens- und Sinnfragen. Darüber hinaus achten wir auf Kriterien wie: Motivation für die Mitarbeit, Kontaktfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Teamfähigkeit, die Fähigkeit und Offenheit zuzuhören, sowie sich selbst und andere wahrzunehmen und dieses angemessen sprachlich auszudrücken, Erfahrung mit eigenen Lebenskrisen und deren Bewältigung, Belastbarkeit, Sensibilität, Flexibilität und Lernfähigkeit, Wertschätzung gegenüber Menschen mit ihren Möglichkeiten, Grenzen und Lebensbrüchen.

Rahmenbedingungen:

  • Verpflichtung zur Verschwiegenheit
  • Einhaltung der Anonymität
  • Regelmäßige Übernahme von Tag-und Nachtdiensten
  • Regelmäßige Teilnahme an Ausbildung, Fortbildung und Supervision
  • Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche

Voraussichtlich im Frühjahr 2018 beginnt der nächste Ausbildungskurs. Im Herbst 2017 wird das nächste Auswahlverfahren hierfür stattfinden.

Infos bekommen Sie gerne in unserer Geschäftsstelle)

 

Wir freuen uns über Ihre Anfrage unter
Tel. 0761-73201 oder
Email: info@telefonseelsorge-freiburg.de